Haben Sie noch Fragen? Wie können wir Ihnen helfen?

Für Fragen sind wir gerne telefonisch unter +41 (0)43 817 13 92 oder per E-Mail für Sie erreichbar. Nachfolgend sehen Sie die am meisten gestellten Fragen (FAQ):

Wie funktioniert die Bezahlung per Scheck?
Wie viele Generationen zurück können Sie eine genetische Verwandtschaft erkennen?
Meine DNA testen? Wie geht das?
Kann ich Beispiele einsehen?
Ich bin Genealoge und habe schon viel Material gesammelt. Was bringt mir ein solcher Test noch?
Brauche ich eine Vergleichsprobe?
Wie kann ich ein Set für jemand anderen bestellen?
Wie lange habe ich Zugang zur Datenbank?
Wie sieht das Resultat aus, das ich bekomme?
Wie viel kostet ein DNA-Genealogie-Test
Wie kam ich zu meinem Nachnamen?
Wann bekomme ich das Test-Kit, wenn ich heute bestelle?
Kann ein DNA-Genealogie-Test auch beweisen, wie ich mit jemandem verwandt bin?
Wie muss ich vorgehen, wenn ich einen DNA-Genealogie-Test bestellen will?
Wie steht es um Diskretion und Datenschutz?
Was geschieht mit meiner DNA-Probe, nachdem der Test fertig gestellt ist?
Wie starte ich ein Nachnamenprojekt?
Wie kann ich als Frau meine väterliche Linie testen?
Welche Zahlungsmöglichkeiten habe ich?
Wie sehe ich, ob es schon ein Nachnamenprojekt zu meinem Nachnamen gibt?
Wie lange muss ich auf das Resultat warten?
Ist es möglich, am Wochenende zu bestellen?
Kann mein DNA-Profil jederzeit von der Datenbank entfernt werden?
Wann muss ich bezahlen?
Ist die Probeentnahme schwierig?
Kann ich als Mann einen mtDNA-Test durchführen?
Wie hoch ist der Prozentsatz der Juden, die dem Priestergeschlecht Cohen entstammen?
Wer steht hinter iGENEA?
Was ist eine GEDCOM?
Was geschieht mit meinen Daten?
Online bezahlen mit Kreditkarte – wie sicher ist das?
Ich habe mein Passwort verloren.
Wie bestimmt der FamilyFinder die Verwandtschaft zwischen Vettern/Cousins?
Was ist der Unterschied zwischen einem DNA-Genealogie-Test und einem Vaterschaftstest?
Wie kann ich als Affiliate nachprüfen, wie viele Produkte über meine Webseite bei iGENEA gekauft wurden?
Was unterscheidet den FamilyFinder-Test von den anderen iGENEA-Tests?
Was ist ein FamilyFinder-Projekt?
Was ist der Unterschied zwischen einem Nachnamenprojekt und einem FamilyFinder-Projekt?
Wie viele Datenpunkte benutzt der FamilyFinder?
Untersucht der FamilyFinder auch Krankheiten oder Dispositionen für Krankheiten?
Kann ich meine Rohdaten runterladen?
Wie viele SNPs werden vom FamilyFinder als IBD bestimmt?
Wie viele CentiMorgan (cMs) braucht der FamilyFinder mind. um ein IBD zu bestimmen?
Was bedeutet die Kolonne "Total cM"?
Was bedeutet die Kolonne "Shared Segments"?
Was bedeutet die Kolonne "Suggested Relationship"?
Was bedeutet die Kolonne "Relationship Range"?
Warum haben meine Übereinstimmungen im FamilyFinder nicht die gleiche Haplogruppe wie ich?
Ich weiss, dass mein Vetter/Cousin auch den FamilyFinder-Test gemacht hat. Weshalb sehe ich Ihn nicht auf der Liste?
Mehrere meiner Familienmitglieder haben den FamilyFinder-Test gemacht. Weshalb kriegt der gleiche Vetter verschiedene "Vorgeschlagene Verwandtschaftsgrade"?
Der FamilyFinder sagt, dass unser vorrausgesagter Verwandtschaftsgrad Vetter 2. Grades ist. Ich weiss aber, dass unsere Verwandtschaft weiter entfernt ist. Kann das sein?
Was ist ein centiMorgan?
Was ist eine endogame Bevölkerungsgruppe?
Wie beeinflusst es mein Resultat, wenn meine Vorfahren Verwandte geheiratet haben?
Wie viele Vorfahren habe ich?
Wie viel Prozent DNA teile ich mit meinem Vetter?
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass mein Verwandter und ich genug DNA gemeinsam haben, dass wir vom FamilyFinder als verwandt erkannt werden?
Wie viele Generationen analysiert der FamilyFinder?


Wie funktioniert die Bezahlung per Scheck?
Wenn Sie per Scheck bezahlen möchten, legen Sie den Proben bitte einen Scheck ausgestellt auf iGENEA AG bei.

Wie viele Generationen zurück können Sie eine genetische Verwandtschaft erkennen?
In der rein väterlichen und rein mütterlichen Linie können wir eine Verwandtschaft unbegrenzt weit zurück erkennen. Auch wenn der gemeinsame Vorfahre bereits im Mittelalter oder sogar noch früher lebte ist diese Verwandtschaft noch erkennbar. In allen anderen Linien sind Verwandtschaften etwa 4-5 Generationen zurück erkennbar.
Alle Tests geben Ihnen die Wahrscheinlichkeit an, mit der Sie und eine andere Person mit gleichem DNA-Profil, vor einer bestimmten Anzahl Generationen einen gemeinsamen Verwandten hatten. Wenn Sie z.B. bei einem 37-Marker-Test in 37 Markern übereinstimmen haben Sie mit 50% Wahrscheinlichkeit einen gemeinsamen Vorfahren vor weniger als 3 Generationen und eine 95%ige Wahrscheinlichkeit, dass der gemeinsame Vorfahre vor weniger als 7 Generationen lebte.

Meine DNA testen? Wie geht das?
Eine Speichelprobe genügt, um Ihre DNA zu erhalten. Die Probeabnahme ist einfach und schmerzlos und kann zu Hause durchgeführt werden. So funktioniert's

Kann ich Beispiele einsehen?
Ja. Hier finden Sie Beispiele von Menschen, die einen DNA-Genealogie-Test haben machen lassen.

Ich bin Genealoge und habe schon viel Material gesammelt. Was bringt mir ein solcher Test noch?
Auch für erfahrene Genealogen kann ein DNA-Genealogie-Test hilfreich sein. Kirchenbücher und andere Dokumente, die für die Stammbaumforschung gebraucht werden, wurden nicht immer fehlerfrei und vollständig ausgestellt. Kriege, Unruhen oder Naturkatastrophen haben in unzähligen Fällen dazu geführt, dass solche Aufzeichnungen gar nicht mehr vorhanden sind. In früheren Zeiten wurden solche Dokumente noch nicht erstellt und es war bisher unmöglich, verwandtschaftliche Beziehungen bis in diese Zeit nachzuvollziehen. Genau hier kann ein DNA-Genealogie-Test weiter helfen: Durch den Vergleich verschiedener Personen können Sie deren Verwandtschaft überprüfen. So können Sie verschiedene Äste Ihres Stammbaums zusammenführen, Vermutungen und Familienlegenden bestätigen oder widerlegen und mit Ihrer Forschung in Jahrhunderte vordringen, aus denen keine schriftlichen Aufzeichnungen überliefert sind.

Brauche ich eine Vergleichsprobe?
Nein. Ihre einmalige Speichelprobe genügt für einen DNA-Genealogietest. Durch den Vergleich Ihres DNA-Profils mit den Profilen aller anderen Personen auf unserer Datenbank erfahren Sie, mit welchen Personen Sie gemeinsame Vorfahren haben.

Wie kann ich ein Set für jemand anderen bestellen?
Wenn Sie ein Testset für jemanden online bestellen und bezahlen möchten geben Sie bitte die Adresse der anderen Person im Kommentarfeld an, wenn wir das Testset direkt an diese Person schicken sollen. Ebenso können Sie die Bestellung telefonisch oder per E-Mail vornehmen.

Wie lange habe ich Zugang zur Datenbank?
Sie haben ein Leben lang die Möglichkeit, nach weiteren Verwandten zu suchen. Jeder neue Test wird nach Übereinstimmungen mit Ihrem Profil untersucht, so dass Ihre „genetischen Vettern“ immer zahlreicher werden. Auch Ihre Nachkommen können von diesem Zugang profitieren und ihren Stammbaum vervollständigen. Ihr Online-Zugang wird nie gelöscht, ausser Sie wünschen es.

Wie sieht das Resultat aus, das ich bekomme?
Sie erhalten Ihre Ergebnisse schriftlich und als Online-Resultat. Hier sehen Sie eine Resultat-Vorschau.

Wie viel kostet ein DNA-Genealogie-Test
Ein DNA-Genealogie-Test ist ab Euro 199 bzw. CHF 239 erhältlich.

Wie kam ich zu meinem Nachnamen?
Falls Sie ein spezielles Intresse an der Herkunft Ihres Nachnamens haben, empfehlen wir ein Nachnamenprojekt zu starten oder einem bestehenden beizutreten. In einem Nachnamenprojekt wird untersucht, ob Männer mit gleichen oder ähnlichen Nachnamen biologisch miteinander verwandt sind. So finden Sie Personen, mit denen Sie gemeinsame Vorfahren teilen und können Informationen austauschen (z.B. den Stammbaum). Dadurch erhöhen Sie in kurzer Zeit den Informationsgehalt Ihrer Familiengeschichte. Umgekehrt können Sie auch Namensvettern als nicht zu Ihrer Familie gehörend ausschliessen. Ein Nachnamenprojekt zu starten oder einem beizutreten ist kostenlos.

Wann bekomme ich das Test-Kit, wenn ich heute bestelle?
Es wird noch am selben Tag abgeschickt, spätestens aber am darauf folgenden Tag. Der Postversand innerhalb Europas dauert zwei bis vier Tage. Kunden aus der Schweiz erhalten das Testset am nächsten Tag.

Kann ein DNA-Genealogie-Test auch beweisen, wie ich mit jemandem verwandt bin?
Die Tests der rein väterlichen und rein mütterlichen Linie können beweisen, dass Sie mit jemandem über diese Linie verwandt sind. Zudem erfahren Sie, vor wie vielen Generationen in etwa der letzte gemeinsame Vorfahre in dieser Linie gelebt hat. Wenn Sie über eine andere Linie verwandt sind können wir innerhalb der letzten 4-5 Generationen ermitteln, welcher Verwandtschaftsgrad wahrscheinlich vorliegt (zum Beispiel Cousins 2-3 Grades), jedoch nicht, wer der gemeinsame Vorfahre ist.

Wie muss ich vorgehen, wenn ich einen DNA-Genealogie-Test bestellen will?
Sie bestellen das Testset per Internet, per Telefon +41 (0)43 817 13 92 oder per E-Mail. Wir senden Ihnen Ihr Probeentnahme-Set mit der Post zu. Es enthält zwei Teststäbchen und zwei Sammeldöschen, eine ausführliche Anleitung für die Probeentnahme, einen Umschlag für die Einsendung und die Analysevereinbarung. Schicken Sie die unterschriebene Analysevereinbarung und Ihre Speichelproben ein. Nach Eingang dauert es sechs bis acht Wochen bis die ersten Ergebnisse vorliegen.

Wie steht es um Diskretion und Datenschutz?
Diskretion und Datenschutz sind uns sehr wichtig. iGENEA arbeitet nach schweizerischem Datenschutzgesetz. Sie können Ihre Proben bei Bedarf löschen lassen. Unser Partner FamilyTreeDNA arbeitet nach Save Harbor Richtlinien. Save Harbor ist die Datenschutzkonvention zwischen den USA und Europa.

Was geschieht mit meiner DNA-Probe, nachdem der Test fertig gestellt ist?
Sie bleibt 25 Jahre lang im Labor. Dadurch können Sie ohne erneute Probeentnahme Zusatztests bestellen. Ihre DNA-Probe ist im Labor nur mit einer Nummer gekennzeichnet und kann nicht mit Ihrem Namen in Verbindung gebracht werden. Soll Ihre DNA-Probe vernichtet werden, können Sie uns dies jederzeit in einem E-Mail mitteilen. Die Proben werden dann unwiderruflich vernichtet.

Wie starte ich ein Nachnamenprojekt?
Ein Nachnamenprojekt zu starten oder einem beizutreten ist kostenlos, sobald Ihr Y-DNA-Profil vorliegt. Schicken Sie uns ein Email mit dem Nachnamen, den Sie für das Projekt verwenden möchten und allen Varianten dieses Nachnamens, soweit Sie diese kennen. Das Projekt wird anschliessend von uns auf der Datenbankseite erstellt und Sie erhalten die Zugangsdaten per E-Mail. Wenn zu Ihrem Nachnamen bereits ein Projekt besteht können wir leider kein neues Projekt eröffnen, jedoch können Sie dem bestehenden Projekt beitreten.

Wie kann ich als Frau meine väterliche Linie testen?
Da Frauen kein Y-Chromosom haben, können sie keinen Y-DNA-Test machen lassen. Wenn Sie einen männlichen Verwandten haben, kann dieser jedoch einen Y-DNA Test für Sie machen. Hiefür kommt z.B. Ihr Vater in Frage, ein Bruder, Halbbruder (väterliche Seite), Onkel (Bruder des Vaters), Cousin (Sohn eines Onkels) usw.. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welchen Verwandten Sie darum bitten können rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@igenea.com Falls Sie keinen männlichen Verwandten zur Verfügung haben, sich aber auch für die väterliche Linie interessieren, empfehlen wir Ihnen den FamilyFinder-Test.

Welche Zahlungsmöglichkeiten habe ich?
Rechnung, Mastercard, Visa, Paypal oder Scheck.

Wie sehe ich, ob es schon ein Nachnamenprojekt zu meinem Nachnamen gibt?
Klicken Sie hier auf Nachnamen-Projekte, um nach bestehenden Projekten zu suchen.

Wie lange muss ich auf das Resultat warten?
Nachdem wir die Proben erhalten haben, dauert es in der Regel 6-8 Wochen bis die ersten Resultate vorliegen. Je nach Test ist das Ergebnis damit bereits vollständig oder es folgen weitere Untersuchungen.

Ist es möglich, am Wochenende zu bestellen?
Sie können rund um die Uhr Ihr persönliches Testset per Internet bestellen. Geht Ihre Bestellung am Wochenende ein, wird das Testset am Montag abgeschickt.

Kann mein DNA-Profil jederzeit von der Datenbank entfernt werden?
Ja. Senden Sie uns ein E-Mail oder rufen Sie uns an, wenn Sie Ihr Profil gelöscht haben möchten. Die Daten werden dann sofort und unwiderruflich entfernt.

Wann muss ich bezahlen?
Sobald Ihre Zahlung bei uns eingetroffen ist, beginnen wir mit der Analyse. Um Verzögerungen zu vermeiden empfehlen wir, die Zahlung spätestens gleichzeitig mit der Rücksendung Ihrer Speichelproben zu tätigen.

Ist die Probeentnahme schwierig?
Nein. Eine Speichelprobe genügt, um Ihre DNA zu erhalten. Die Probeabnahme ist einfach und schmerzlos und kann zu Hause durchgeführt werden. Das Probeentnahmeset enthält eine ausführliche Anleitung.

Kann ich als Mann einen mtDNA-Test durchführen?
Ja. Alle Menschen erben die mtDNA von ihrer Mutter. Männer und Frauen können mtDNA-Tests durchführen.

Wie hoch ist der Prozentsatz der Juden, die dem Priestergeschlecht Cohen entstammen?
Aus Studien in Friedhöfen wurde geschlossen, dass etwa 5 Prozent der Juden diesem Geschlecht entstammen. Eine Studie aus Israel besagt, 3% der Juden, die sich nicht dazu zählten, hätten positiv auf den genetischen Test reagiert.

Wer steht hinter iGENEA?
iGENEA AG ist ein Schweizer Unternehmen mit Sitz in Baar/ZG. iGENEA arbeitet eng mit FamilyTreeDNA, dem weltweit führenden Unternehmen für DNA-Genealogie. iGENEA arbeitet hinsichtlich DNA-Analyse und Datenbank mit FamilyTreeDNA zusammen. Weltweit werden 90% aller DNA-Genealogie-Tests von FamilyTreeDNA durchgeführt.

Was ist eine GEDCOM?
GEDCOM ist ein Dateiformat (GEnealogical Data COMmunication) und dient der Darstellung von Ahnentafeln und anderen Informationen zu Ihren Ahnen. GEDCOM ist kompatibel mit fast jeder Genealogie-Software, was den Datenaustausch erleichtert.

Was geschieht mit meinen Daten?
Alle unsere Arbeitsabläufe unterliegen strengen Vorschriften. Qualität, Zuverlässigkeit und der Schutz Ihrer persönlichen Daten haben bei uns oberste Priorität. Deshalb verarbeiten und speichern wir Ihre Daten streng nach den Auflagen des schweizerischen Datenschutzgesetzes (DSG). Sie können sich jederzeit bei uns über die Daten, die wir von Ihnen erhalten haben, informieren. Sie entscheiden, ob und wie lange wir Ihre Daten für Sie aufbewahren.

Online bezahlen mit Kreditkarte – wie sicher ist das?
Der iGENEA-Bestellprozess ist über eine sichere Verbindung geschützt, so dass die zum Empfänger gesandten Daten nur dort wieder gelesen werden können. Hierdurch werden wichtige Informationen wie Kreditkartennummern, Adressen, usw. geschützt durch das Internet an den Empfänger versandt. Alle auf den geschützten Seiten angegebenen Daten werden per SSL (Secure Sockets Layer) verschlüsselt. Ob SSL aktiv ist, erkennen Sie durch das gesperrte Schloss in ihrem Browserfenster. Eine geschützte Seite erkennen Sie zusätzlich immer daran, dass die URL in der Adressleiste mit "https:" beginnt.

Ich habe mein Passwort verloren.
Klicken Sie auf diesen Link und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Labornummer an. Klicken Sie dann auf „senden“. Ihr Passwort wird Ihnen gemailt.

Wie bestimmt der FamilyFinder die Verwandtschaft zwischen Vettern/Cousins?
Der FamilyFinder spürt Ihre nahen und weiter verwandten Vettern/Cousins auf, indem es Ihr FamilyFinder-Resultat mit dem von anderen iGENEA-Kunden vergleicht. Wenn zwei Menschen identische Abschnitte der autosomalen DNA miteinander teilen, ist es möglich, dass Sie einen gemeinsamen Vorfahren haben. Wenn der FamilyFinder zusammenpassende Abschnitte findet, benutzt es statistische Methoden um zu bestimmen, ob die gemeinsamen Abschnitte mit hoher Wahrscheinlichkeit "identisch wegen gleicher Nachkommenschaft" (IBD=identical by descent) sind. Wenn Sie als IBD bestimmt wurden, dann berechnet der FamilyFinder die Nähe der Verwandtschaft basierend auf der Anzahl und der Länge der gemeinsamen Abschnitte.

Was ist der Unterschied zwischen einem DNA-Genealogie-Test und einem Vaterschaftstest?
DNA-Genealogie ist die Anwendung von DNA-Tests für die Ahnenforschung. Sie brauchen DNA-Genealogie, - wenn Sie wissen möchten, ob Sie irgendwo auf der Welt Verwandte haben,
- wenn Ihr Stammbaum lückenhaft ist,
- wenn Sie den gleichen Nachnamen haben wie eine andere Person und sicher sein möchten, ob Sie mit ihr verwandt sind oder nicht,
- wenn Sie die Herkunft Ihrer Urahnen nicht genau kennen.
Bei einem Vaterschaftstest werden DNA von Vater und Kind verglichen. Dadurch kann mit grösster Wahrscheinlichkeit eine Vaterschaft bestätigt oder ausgeschlossen werden. Informationen zu Vaterschaftstests finden Sie unter www.gentest-deutschland.de.

Wie kann ich als Affiliate nachprüfen, wie viele Produkte über meine Webseite bei iGENEA gekauft wurden?
Sie übergeben einen Affiliate-Parameter mit Ihrem Link. Wenn nun eine Bestellung eingeht mit Ihrem Affiliate-Parameter und wir diese Bestellung in unsere Auftragserfassung aufnehmen, dann wächst die Zahl bei "Total ordered" in Ihrem Benutzerkonto um 1.
Wenn der Kunde dann zahlt, wächst die Zahl bei "Total paid" um 1. Für alle "Total paid" zahlen wir Ihnen 10 Euro. Da jedoch nicht alle Testsets, die wir kostenfrei verschicken, auch zurückkommen (die Personen entschliessen sich, den Test nicht zu machen), ist die Zahl "ordered" manchmal höher als "paid".
Unter "Payments" sehen Sie, wie viel wir schon auf Ihr Bankkonto oder Ihr Paypal-Konto überwiesen haben.
Übrigens: Wenn ein Besucher auf Ihrer Webseite auf den iGENEA-Link klickt, dann wird in seinem Browser ein Cookie gesetzt. Wenn der Besucher dann innerhalb der nächsten 30 Tage mit diesem Cookie eine Bestellung bei iGENEA macht, wird Ihnen die Provision auch ausgezahlt.

Was unterscheidet den FamilyFinder-Test von den anderen iGENEA-Tests?
Der FamilyFinder-Test untersucht alle Ihre Ahnenlinien und findet Verwandte in bis zu 5 Generationen. Dies im Unterschied zu unseren mtDNA- und Y-DNA-Tests, die ausschliesslich die direkte mütterliche bzw. väterliche Linie untersuchen. Mehr Informationen zum FamilyFinder

Was ist ein FamilyFinder-Projekt?
Ein FamilyFinder-Projekt vergleicht die DNA-Profile verschiedener Nachkommen eines Vorfahren oder eines Vorfahren-Paares. FamilyFinder-Projekte nutzen dafür die autosomalen DNA-Profile des FamilyFinder-Testresultats. Projektadministratoren werden verschiedene Werkzeuge zur verfügung gestellt, um Projektmitglieder miteinander zu vergleichen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Nachnamenprojekt und einem FamilyFinder-Projekt?
Während ein Nachnamenprojekt die Y-DNA verschiedener Männer mit gleichem oder ähnlichem Nachnamen miteinander vergleicht, untersucht ein FamilyFinder-Projekt die autosomale DNA aller Nachkommen eines Vorfahren oder eines Vorfahren-Paares.

Wie viele Datenpunkte benutzt der FamilyFinder?
Der FamilyFinder benutzt einen Affymetrix-Chip, der über 500'000 Nukleotidpaare (SNPs) in Ihrer DNA untersucht.

Untersucht der FamilyFinder auch Krankheiten oder Dispositionen für Krankheiten?
Nein.

Kann ich meine Rohdaten runterladen?
Ja, iGENEA/FamilyTreeDNA ermöglicht Ihnen die Rohdaten Ihres FamilyFinder-Tests runterzuladen.

Wie viele SNPs werden vom FamilyFinder als IBD bestimmt?
Das Programm bestimmt eine DNA-Region als BDI (identical by descent = identisch wegen gleicher Nachkommenschaft), wenn mindestens 500 passende SNPs aneinander vorkommen.

Wie viele CentiMorgan (cMs) braucht der FamilyFinder mind. um ein IBD zu bestimmen?
Ein Block von mind. 10cM weist überzeugend auf gemeinsame Vorfahren hin. Ein Block von zwischen 5 und 10 cM weist auf eine wahrscheinliche gemeinsame Vorfahrenschaft hin.

Was bedeutet die Kolonne "Total cM"?
Die Kolonne "Total cM" zeigt die Summe aller centiMorgans (cMs), die Sie und Ihr potentiel Verwandter teilen. Ein cM-Wert zeigt, wie wahrscheinlich es ist, dass ein DNA-Bereich in einer Generation rekombiniert. Der cM-Wert ist ein entscheidender Teil des FamilyFinder-Programms in der Berechnung einer Verwandtschaft.

Was bedeutet die Kolonne "Shared Segments"?
Als Teil der Berechnung, finder der FamilyFinder Teile übereinstimmender DNA, die statistisch wahrscheinlich identisch wegen gleicher Nachkommenschaft (IBD) sind. Die Kolonne "Shared Segments" zeigt die Anzahl dieser IBD-Teile, die Sie mit Ihrem genetisch Verwandten teilen.

Was bedeutet die Kolonne "Suggested Relationship"?
Der FamilyFinder zeigt zwei Vorraussagen über die Verwandtschaft mit jedem genetisch Verwandten: Vorgeschlagener Verwandtschaftsgrad ("Suggested Relationship") und Verwandtschaftsgradbreite ("Relationship Range"). "Suggested Relationship" zeigt den statistisch wahscheinlichsten Verwandtschaftsgrad zweier Personen, basierend auf der Länge und der Anzahl gemeinsamer IBD-Segmente.

Was bedeutet die Kolonne "Relationship Range"?
Der FamilyFinder zeigt zwei Vorraussagen über die Verwandtschaft mit jedem genetisch Verwandten: Vorgeschlagener Verwandtschaftsgrad ("Suggested Relationship") und Verwandtschaftsgradbreite ("Relationship Range"). "Relationship Range" zeigt die obere und untere Grenze des vorrausgesagten Verwandtschaftsgrades.

Warum haben meine Übereinstimmungen im FamilyFinder nicht die gleiche Haplogruppe wie ich?
Der FamilyFinder vergleicht Sie mit Verwandten aller Linien. Ihre mtDNA-Haplogruppe bzw. Y-DNA-Haplogruppe sind jeweils spezifisch für ihre direkte mütterliche bzw. direkte väterliche Linie. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass viele Ihrer Verwandter zu einer anderen Haplogruppe als Sie gehören.

Ich weiss, dass mein Vetter/Cousin auch den FamilyFinder-Test gemacht hat. Weshalb sehe ich Ihn nicht auf der Liste?
Die DNA wird in jeder Generation zufällig rekombiniert. Ein Kind erbt 50% seiner DNA von seiner Mutter und 50% von seinem Vater. Jeder Elternteil seinerseits hat 50% seiner DNA von den Grosseltern des Kinder geerbt. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Kind gar keine DNA seiner Grosseltern vererbt gekriegt hat. In weiter entfernt Verwandten aber, ist es sehr wohl möglich. Zusätzlich müssen Sie und Ihr Vetter beide die gleichen DNA-Segmente von Ihren gemeinsamen Vorfahren geerbt haben, um als "matches" in der Liste aufgeführt zu werden. Je weiter entfernt verwandt Sie mit diesem Cousin sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie verschiedene Teile der DNA Ihres gemeinsamen Vorfahren geerbt haben. Es ist daher möglich, dass Sie keine signifikante Menge an DNA mit Ihrem Vetter 4. Grades teilen, sehr wohl aber mit Ihrem Vetter 5. oder 8. Grades.

Mehrere meiner Familienmitglieder haben den FamilyFinder-Test gemacht. Weshalb kriegt der gleiche Vetter verschiedene "Vorgeschlagene Verwandtschaftsgrade"?
Der Vorgeschlagene Verwandtschaftsgrad (Suggested Relationship) und die Verwandtschaftsgradbreite (Relationship Range) werden für jedes Individuum neu berechnet. Weil Sie uns Ihre nahen Verwandten verschiedene DNA-Mengen und verschiedene DNA-Kombinationen von Ihrem gemeinsamen Vorfahren geerbt haben, gibt es Unterschiede in der statistischen Berechnung. Ihr eigentlicher Verwandtschaftsgrad sollte aber in die Grenzen der Verwandtschaftsgradbreite (Relationship Range) fallen.

Der FamilyFinder sagt, dass unser vorrausgesagter Verwandtschaftsgrad Vetter 2. Grades ist. Ich weiss aber, dass unsere Verwandtschaft weiter entfernt ist. Kann das sein?
Ja. Der eigentliche Verwandtschaftsgrad zwischen Ihnen und Ihrem Vetter/Cousin kann weiter oder näher sein als im Vorrausgesagten Verwandtschaftsgrad (Suggested Relationship). Die Kolonne "Suggested Relationship" zeigt Ihnen den statistisch wahrscheinlichsten Verwandtschaftsgrad. Schauen Sie sich unbedingt auch die Kolonne "Relationship Range" (Verwandtschaftsgradbreite) an, die Ihnen die obere und untere Grenze des Verwandtschaftsgrades zeigt.

Was ist ein centiMorgan?
Ein centiMorgan (cM) ist eine Massangabe für wie wahrscheinlich es ist das eine DNA-Region von einer Generation zur nächsten rekombiniert. 1cM entspricht einer 1%igen Wahrscheinlichkeit, dass ein DNA-Segment von einer Generation zur nächsten rekombinieren wird.

Was ist eine endogame Bevölkerungsgruppe?
In einer endogamen Bevölkerungsgruppe heiraten die Mitglieder üblicherweise untereinander. Eine endogame Bevölkerungsgruppe kann auf geographischer Verbreitung, ethnischer Zugehörigkeit, sozialer Klasse oder Religion basieren. Lange Zeitabschnitte von Heiraten untereinander bewirken, dass endogame Bevölkerungsgruppen durchschnittlich weniger genetisch verschieden sind. Beispiele für endogame Bevölkerungsgruppen sind die Amish, Basken, verschiedenen Untergruppen der jüdischen Diaspora.

Wie beeinflusst es mein Resultat, wenn meine Vorfahren Verwandte geheiratet haben?
Die Auswirkung auf Ihr FamilyFinder-Resultat ist abhängig davon, wie nah verwandt diese Familienmitglieder waren, wie häufig innerhalb der Familie geheiratet wurde und wie weit zurück in der Vergangenheit innerhalb der Familie geheiratet wurde. Kinder aus verwandten Eltern könnten DNA-Segmente von beiden Eltern vererbt kriegen, die eigentlich nur von einem Vorfahren stammen. In anderen Worten erben diese Kinder mehr DNA von diesem gemeinsamen Vorfahren. Die Konsequenz daraus ist, dass die Nachkommen dieser Kinder, im FamilyFinder-Test als näher verwandt dargestellt werden können, als sie tatsächlich sind. Je öfter und je weniger weit zurück diese Heiraten innerhalb der Familie liegen, desto grösser die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihre Übereinstimmungsliste beinflussen.

Wie viele Vorfahren habe ich?
Die Antwort auf diese Frage hat zwei Komponenten. Für jede Generation gibt es eine mögliche Anzahl Vorfahren und eine tatsächliche Anzahl Vorfahren. Die Anzahl möglicher Vorfahren verdoppelt sich in jeder Generation. Sie haben zwei Eltern, vier mögliche Grosseltern, acht mögliche Urgrosseltern, 16 mögliche Ururgrosseltern etc. Irgendwann aber übersteigt die Anzahl möglicher Vorfahren, die Anzahl der damals tatsächlich dagewesenen Menschen. Der Genealoge Robert C. Gunderson nennt das "Stammbaum-Zerfall". Wenn z.B. die Eltern einer Person Vettern 2. Grades sind, dann schrumpft die Anzahl Ururgrosseltern von 16 auf 14.

Wie viel Prozent DNA teile ich mit meinem Vetter?
Im Allgemeinen teilen Sie mit jeder zusätzlichen Generation 50% weniger DNA mit einem Verwandten. Um zu berechnen, wie viel DNA Sie mit einem Vettern teilen, müssen Sie beachten, dass auch er mit jeder Generation 50% weniger DNA geerbt hat. Wenn z.B. Sie und Ihr Verwandter den gemeinsamen Vorfahren Heinrich Schwarz haben. Heinrich ist Ihr Urgrossvater 4. Grades und der Urgrossvater 3. Grades Ihres Verwandten. Dann teilen Sie üblicherweise 0.098% der DNA von Heinrich Schwarz. Dies ist aber ein durchschnittlicher Wert. Weil die DNA zufällig vererbt wird, kann die DNA, die Sie mit Ihrem Verwandten teilen auch mehr oder weniger sein.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass mein Verwandter und ich genug DNA gemeinsam haben, dass wir vom FamilyFinder als verwandt erkannt werden?
Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei Vettern 3. Grades und mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Vettern 4. und 5. Grades. Der FamilyFinder wird auch weiter entfernte Verwandte finden, aber nicht mehr mit so einer hohen Wahrscheinlichkeit.

Wie viele Generationen analysiert der FamilyFinder?
Das FamilyTreeDNA-Wissenschaftsgremium hat ausgesagt, dass der Sicherheitsgrad für vorrausgesagte Verwandtschaften mit unseren Microarrays, die 500'000 SNPs analysieren, bis zu fünf Generationen mit hoher Wahrscheinlichkeit ausfindig machen. Trotzdem wird der FamilyFinder auch Verwandte, die weiter entfernt liegen finden.

Vorschau auf das iGENEA-Resultat

Resultat

Neben Zertifikat mit Herkunftsanalyse, genetischem Profil und der persönlichen Interpretation erhalten Sie zeitlich unlimitierten Zugang zur grössten DNA-Genealogie-Datenbank der Welt, mit der Sie Personen, die mit Ihnen gemeinsame Vorfahren teilen, finden.
weitere Informationen

iGENEA-Test für Ahnenforscher bestellen

iGENEA Basic

EUR 179.-

Bestellen

12% der Ahnenforscher bestellen den iGENEA Basic

iGENEA Premium

EUR 499.-

Bestellen

72% der Ahnenforscher bestellen den iGENEA Premium

iGENEA Expert

EUR 1279.-

Bestellen

16% der Ahnenforscher bestellen den iGENEA Expert

Persönliche Beratung

Wir sind gerne persönlich für Sie da, um Sie ausführlich zu beraten. Sie erreichen uns telefonisch oder per E-Mail.

Roman Scholz

Dipl.-Jur. Roman C. Scholz gehört zu den führenden Experten im Gebiet der DNA-Genealogie.

Joelle Apter

Dipl. Biol. Joëlle Apter ist Genetikerin und Anthropologin.

Für eine kostenlose telefonische Beratung wählen Sie bitte folgende Nummer:

Deutschland:08134 834 99 99
Oesterreich:0720 880 086
Schweiz:043 817 13 92

Sie erreichen uns auch unter der internationalen Nummer 0041 43 817 13 92. Falls alle Berater besetzt sind, sprechen Sie bitte auf den Telefonbeantworter oder rufen Sie uns etwas später nochmals an. Anfragen per E-Mail werden auch am Wochenende beantwortet.

"Das Ergebnis ihrer Arbeit ist sensationell."
Bild am Sonntag