iGENEA
Prozentuale Herkunft

Es wird die Herkunft aller Vorfahren nach Regionen und prozentualen Anteilen bestimmt. Eine Weltkarte zeigt Ihre verschiedenen Ursprünge.

Verwandte finden

Sie erhalten eine Liste mit genetischen Verwandten in Ihrem Online-Ergebnis. Per E-Mail können Sie mit Ihren Verwandten Kontakt aufnehmen und so mehr über Ihre Familie und Herkunft erfahren.

Resultat mit Zertifikat

Zusätzlich zum Online-Resultat erhalten Sie ein edles Herkunfts-Zertifikat in einem Bilderrahmen und weitere Dokumente in einer eleganten Mappe.

Urvolk

Sie erfahren die Haplogruppe und Wanderungen (prähistorische Zeit), das Urvolk (Antike) sowie die Ursprungsregion (Mittelalter) der väterlichen Linie (Männer) ODER der mütterlichen Linie (Frauen).

Alle Urvölker

Nur mit dem iGENEA Expert Test erfahren Sie die genauen Haplogruppen und Wanderungen (prähistorische Zeit), die Urvölker (Antike) und Ursprungsregionen (Mittelalter) der väterlichen UND mütterlichen Linie.

Alle Verwandten

Nur mit dem iGENEA Expert Test finden Sie alle Ihre genetischen Verwandten in unserer Datenbank.

Mehr Verwandte

Sie erhalten eine zusätzliche Liste mit weiteren Verwandten der väterlichen Linie (Männer) ODER der mütterlichen Linie (Frauen).

Persönliche Beratung

Deutschland:08134 834 99 99
Oesterreich:0720 880 086
Schweiz:041 520 73 67
International:0041 41 520 73 67

info@igenea.com Live-Chat WhatsApp

FORKER -Familiengeschichte

Die bisherigen Forschungen zu unserer Familiengeschichte, führten bisher zu Wurzeln in der Nähe Dresdens, in Sachsen. D-01833 Stolpen und seine umliegenden Dörfer sind der Ursprung der FORKER, und seiner Namensvarianten FORKERT, FURKER und Furkert.
Inzwischen fanden wir eine weitere Gegend in der der Name FORKERT und FURKERT bis zum Anfang der Kirchenbücher um ca. 1600 zurückverfolgt werden kann. Das sind die Orte um Grünberg in Niederschlesien. (Nach dem Einfall der Mongolen um 1241, sollen sich unter Anderen auch einige Schotten, im verwüsteten Grünberg wieder angesiedelt haben.)
Aufgrund der frühen Schreibweise unseres Namens, und Hinweisen einer befreundeten Forscherin in USA kamen wir zu der Ansicht, daß unsere Vorfahren, Nachfahren schottischer Emigranten seien. Studien der schottischen Geschichte belegen das Schotten über das Baltikum kommend in Schlesien und Polen siedelten. So auch namentlich (FARQUHAR) belegt, im Buch "SCOTS in POLAND, RUSSIA and the BALTIC STATES 1550 - 1850" von David Dobson.

Ein durchgeführter Y-DNA Test mit 67 Markern, hat inzwischen diese bisherige Forschungshypotese erhärtet.

Stand JUNI 2014, nach dem sich 5 Männer dem Y-DNA Test unterzogen haben, stellen wir fest das sowohl unsere Haplogruppen (I2a / I-P37), (I2a2b / I-L161+, S2639+, L1498+,S2703+, S2742+), (I1a / I-M253) und (R1b1a2 / R-M269) unsere Vermutung erhärten. Denn die größte genetische Nähe besteht zu Leuten, deren früheste Vorfahren von den britischen Inseln kommen, wie auch zum bestehenden "FARQUHAR" Familiennamen-Projekt.
J.F. Stand 11.2017

Angaben zum Autor

Joachim Forker
www.forker.org

Diese Geschichte wurde publiziert am: 13.04.2012

» alle Geschichten

Würden Sie diese Geschichte anderen Lesern empfehlen?

Kommentare

23.07.2015 - jürgen Wolf

Grüß Gott, meine Vorfahren sind aus Stolpen, sind Sie auch auf diesen Namen gestoßen ?

LG

Jürgen Wolf
Dachau



16.02.2016 - Joachim Forker

Hallo Jürgen,
ich grüße Sie, ja natürlich einige Wolf haben sich bei mir gesammelt. Insbesonere der leider zu früh verstorbene Leiter de Stadtmuseums Jürgen Wolf war mir gut bekannt.
Schreiben Sie mir doch mal eine Mail, siehe www.forker.org
 

Kommentar / Kontaktaufnahme




Ihr Name:

Ihr Beitrag:

Bestätigungscode:
CAPTCHA image