Deutsche Gene entschlüsselt

Eine Studie von Zürcher Gen-Analytikern zeigt: Jeder zehnte Deutsche hat jüdische Vorfahren.

Wie wichtig ist diese Story?

  unwichtig 

1 2 3 4

  sehr wichtig

Rund sechs Millionen Juden wurden ermordet, weil das deutsche Nazi-Regime eine «Verunreinigung» der germanischen Rasse befürchtete. Die moderne Genetik zeigt nun aber: Nur sechs Prozent aller Deutschen sind väterlicherseits germanischen Ursprungs, zehn Prozent haben jüdische Wurzeln. Dies berichtete gestern die «Bild am Sonntag» unter Berufung auf eine Studie der Schweizer Firma Igenea, die 19457 Gen-Analysen von Deutschen verglichen hatte.

«Hätten wir Genmaterial von Adolf Hitler, könnten wir unter Umständen nachweisen, dass zu seinen Vorfahren auch Juden gehörten», sagt Inma Pazos von Igenea. «Das zeigt, wie absurd Rassismus ist. Denn genetisch gesehen sind wir alle ein Gemisch.»

Um die Abstammung eines Menschen zu klären, muss dieser wie bei einem Vaterschaftstest eine Speichelprobe abgeben. Mittlerweile sind über 200000 DNA-Profile in der Igenea-Datenbank gespeichert. Auch 3245 Schweizer Proben hat das Zürcher Unternehmen ausgewertet: Hierzulande können 14 Prozent dem «hebrä-ischen Stamm» zugeordnet werden, haben also jüdische Wurzeln. Zehn Prozent haben eine osteuropäische Herkunft (Balkan), die Mehrheit der Schweizer sind ursprünglich Wikinger und Kelten. Bei Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal konnte Igenea schottische Wurzeln nachweisen.